Blog

Foto: Nikita Anikin (Museum für Zeitgenössische Geschichte, Moskau)

Noch mehr Ausstellungen und Museumsprojekte zur Revolution in Russland …

vom 24.06.2017 05:02:16

… wurden vor Kurzem auf der Museumssektion der Konferenz im Museum für Poltische Geschichte in St. Petersburg vorgestellt. Im Rahmen des Gesamtthemas der Tagung „Die Revolution 1917 in Russland: Ereignisse und Konzeptionen, Folgen und Erinnerung“ war das die mit Abstand interessanteste Sektion, da es ansonsten doch eher um sehr detaillierte Aspekte der Ereignisgeschichte ging, das Thema der Erinnerung aber in keinem Vortrag zur Sprache kam. Immerhin konnten die russischen Kollegen, wohl zu Recht, konstatieren, dass es in der Erforschung dessen, was 1917 „wirklich passiert“ sei, inzwischen keine Differenzen mehr mit den „westlichen“ Kollegen gäbe. Auf meine Nachfrage, ob dies auch für die Erinnerung und geschichtspolitische Interpretation zutreffe, erhielt ich eine ausweichende Anwort mit dem Verweis auf die Fruchtbarkeit jeder Diskussion.

In der Museumssektion, in der auch ich die Gelegenheit hatte, die beiden Ausstellungen in Zürich und Berlin zu präsentieren, wurden außerdem die Sonderausstellung im Museum für Zeitgenössische Geschichte in Moskau, die Dauerausstellung im Museum für Poltische Geschichte sowie Ausstellungen in Zaryzin-Stalingrad und Peterhof zur Diskussion gestellt. Auch hier wird es eine Publikation geben, in der dann auch einige weitere interessante Beiträge zur Museumsgeschichte im Kontext der Revolution und entsprechende Sammlungsbestände nachzulesen sein werden.